Media

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Donnerstag 1. Juni 2017 – 14:00 -15:30 Uhr; im Rahmen von
“Europäische Toleranzgespräche Fresach, 2017”

Podiumsdiskussion: Luther und die Freiheit. – Was bleibt von der Reformation?

Link zum Video
http://fresach.awm.at/do-10-luther-und-die-freiheit.html

Siehe auch Text:
http://www.nachhaltigkeitskommunikation.at/sprache-und-freiheit/
Blog zu Journalismus und Nachhaltigkeitkommunikation
Evelyne Huber und Claus Raitan, Beratungsfirma

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

„Die Presse“, Print-Ausgabe, 29.04.2017
Internet:
http://diepresse.com/home/spectrum/zeichenderzeit/5209116/Schlagwort-Identitaet_Weil-Worte-mehr-als-Worte-sind
Schlagwort Identität: Weil Worte mehr als Worte sind
Jede Sprachverwüstung macht es Autoritäten leichter, Gehorsam zu erreichen. Und wo ein Begriff gleichzeitig für beliebig festlegbare Inhalte verwendet wird, entsteht eine günstige Basis für Irrationalität. Was heißt Identität?

Von Elisabeth Schrattenholzer

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

ORF: Welcher Gott ist der Wahre?

Wie ist der absolute Wahrheitsanspruch der Weltreligionen mit der geforderten Toleranz und dem Dialog der Religionen „auf gleicher Augenhöhe“ vereinbar? Eine Frage, die seit Lessings Ringparabel nichts an Aktualität verloren hat. Jan Assmann (Ägyptologe, Religions- und Kulturwissenschafter, Universität Heidelberg), Milad Karimi (Religionsphilosoph, Islamwissenschaftler und Koran-Übersetzer, Universität Münster), Elisabeth Schrattenholzer (Autorin, lehrt an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien) und Magnus Striet (Theologe, Universität Freiburg im Breisgau). Die Diskussion leitet Michael Hofer.

April 2015

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

ORF: Lessings Ringparabel: Ein Paradigma für die Verständigung zwischen den Religionen heute?

24. Mai 2015

 

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

„Die Presse“, Print-Ausgabe, 22.11.2014
Link zum Artikel
Frau und Mann unter keinem Hut
Die Debatte, ob und, wenn ja, wie Femininum und Maskulinum im Plural gleichberechtigt abgebildet werden sollen, geht weiter. Die „gegenderte Sprache“ als Landkarte und Wegweiser?

Von Elisabeth Schrattenholzer

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =